Farbratten

Hauptfutter


Die Wanderratte, von dieser unsere Farbratten/Laborratten abstammen, war ursprünglich im nördlichen Ostasien beheimatet und bewohnte dort unterirdische Behausungen in Wälder und buschreichem Gelände. Die Wanderratte ist ein Allesfresser und suchte so immer mehr die nähe des Menschen. Seit der Mensch durch Handelsschiffe fremde Länder erreichte, breitete sich auch die Wanderratte und andere Altweltmäuse aus. Etwa Anfang des 20. Jahrhundert begann die Domestikation (Zähmung zum Haustier) der Wanderratte. Zuerst als Laborratten gehalten, entstanden durch jahrelanger Züchtung dem Menschen angepasste Farbratten, die als Haustier gehalten werden können.

 

Wanderratten sind sogenannte Allesfresser. Sie ernähren sich jeh nach Lebensraum von den Nahrungsmittel des Menschen, ergänzen dies aber fast immer mit zusätzlicher pflanzlicher Kost aus der Natur. Jeh nach Lebensraum ernähren sich Wanderratten auch mehr oder weniger carnivor mit Vogeleiern, jungen geschwächten Vögel oder kleinen Nagetiere.

Farbratten sind zwar ebenso Allesfresser, dürfen aber unter keinen Umständen mit Tischabfällen ernährt werden. Durch die Domestikation und Züchtungen sind die Farbratten viel sensibler geworden. Ihre Mägen sind sehr empfindlich und Ratten können nicht Erbrechen. Frisst eine Ratte also etwas was ihr nicht gut kommt, geht es ihr entweder sehr schlecht oder sie stirbt an einer Vergiftung.

 

Die Samenmischung für Farbratten enthält 27 verschiedene ganze Pflanzenkörner bestehend aus 16 verschiedenen Getreidesorten. Darunter befindet sich Dinkel im Spelz, der mit seinem, im Gegensatz zu anderem Getreide, doppelten Spelz (Hülle) eine echte "Knacknuss" und deshalb schwieriger zu öffnen ist. Da Hirse ein sehr gesundes Spelzgetreide ist, die Saat für Ratten Hände aber fast zu klein ist, ist in der Samtpfötli Shop Samenmischung für Farbratten die gelbe- und rote Hirse in Form von zerkleinerten Kolbenhirse zu finden. Zusätzlich zu den 16 verschiedene Getreidesorten kommen eine gute Menge an 2 mehlhaltige Sämereien Buchweizen und Spitz-/Kanariensaat hinzu um die Getreidemischung zu ergänzen und aufzulockern und 7 verschiedene ölhaltige Sämereien welche allesamt hohe Nährwerte- aber auch einen hohen Fettgehalt aufzeigen. Deshalb ist die Samtpfötli Shop Samenmischung für Farbratten auch in einem Verhältnis von 80% mehlhaltigen- zu 20% ölhaltigen Sämereien gemischt worden, damit das Futter ausgewogen, aber nicht zu fetthaltig ist. 

 

Die Futtermischung enthält zusätzlich zu Samenmischung einen kleinen Teil (3%) Tierische Eiweisse in Form 3 verschiedener getrockneten Insekten und als gesunder, artgerechter Zusatz etwas getrocknete Hülsenfrüchte, Gemüse und Kräuter/ Blüten. Insgesamt sind das über 47 verschiedene, naturbelassene Futterbestandteile ohne Honig, Melasse, Pellets oder sonstigen ungesunden Extrudaten.

 

Futtermischung

Samenmischung