Gold- und Teddyhamster

Hauptfutter für Mittelhamster


Der syrische Goldhamster bewohnt hauptsächlich fruchtbares Ackerland auf dem Getreide und andere Feldfrüchte angebaut werden. Sein Nahrungsangebot ist breit gefächert. Getreide, Kleinsämereien, grüne Pflanzenteile, Gemüse, Gräser, Kräuter, Hülsenfrüchte und Insekten beinhaltet seine natürliche Nahrung.

 

Das Samtpfötli Shop Hauptfutter für Gold- und Teddyhamster ist dementsprechend sehr vielfältig. Die Grundmischung/Samenmischung enthält über 29 verschiedene ausgewählte Getreidesorten und Kleinsämereien, darunter auch "Dinkel im Spelz" für etwas mehr Beschäftigung, und ein kleiner Teil Hüslenfrüchte  als hochwertige Ergänzung.  Die Mischung wurde in einem fettarmen Verhältnis von 80% mehlhaltigen Saaten und 20% ölhaltigen Saaten gemischt.

 

Bei der Futtermischung kommt zusätzlich zur Samenmischung tierisches Eiweiss in Form von 7 verschiedenen getrockneten Insekten und Süsswassertierchen und etwas getrocknetes Gemüse in bis zu 9 verschiedenen Sorten dazu. Ein kleiner Teil von getrockneten Blätter, Kräuter und Blüten runden die Mischung ab und machen sie zu einem sehr abwechslungsreichen Hauptfutter für Gold- und Teddyhamster, welches von vielen Nagern sehr gut angenommen wird. Durch die grosse Auswahl kann der Mittelhamster sein Futter täglich selbst nach seinem Nährstoffbedarf selektieren. So wie er es in der Natur auch macht.

 

Spezielle Informationen für Teddyhamster

Der Teddyhamster hat ein langes, seidiges Fell und ist eine Zuchtform des Goldhamster. Das Samtpfötli Shop Rodentia Hauptfutter sollte mit mehr Gräser und Kräuter ergänzt werden. Denn durch das "natürliche" lecken des "unnatürlich langen" Fells zwecks Körperhygiene durch den Teddyhamster, verschluckt er mehr Haare als ein Goldhamster. Die faserreiche Kost wie Blüten, Kräuter, Blätter, Heu etc. unterstützen den Verdauungstrakt, welche die verschluckten Fellknäul aus natürlichem Wege wieder heraustransportieren. Bei zu geringem Rohfaseranteil können die verschluckten Haare einen Darmverschluss auslösen welcher bei zu später Diagnose/Behandlung tödlich endet. Zusätzlich zur faserreichen Kost, kann man die Haarballen auch durch viel Bewegung, Auslauf und einem geeigneten Laufrad verringern.

Futtermischung

Samenmischung