DIY - Leckerlies

100% artgerecht und frei von künstlichen Zusatzstoffen


Die Zutaten

2 Teile Vollkornmehl, am besten Buchweizenmehl

1 Teil Wasser

2 Teile Nüsse/Kräuter/Gemüse etc. *



* Hier kann man das nehmen, was die Lieblinge am liebten mögen. Verwendet man Saaten, sollten diese bereits geschält sein, ansonsten kann die Fellnase das Leckerlie nicht ganz so schön geniessen.

  • gehackte Nüsse
  • gehackte frische (ungiftige) Kräuter
  • gehackte getrocknete (ungiftige) Kräuter
  • gehacktes/püriertes Gemüse, hierbei sollte die Wassermenge angepasst werden, da Gemüse schon sehr viel Wasser enthält.
  • gehackte getrocknete Insekten
  • die Päppelmischung und das Buchweizenschrot vom Samtpfötli Shop ist ebenfalls eine super Zutat die entweder kombiniert oder alleine verwendet werden kann.

Das Rezept

1. Das Mehl mit dem Wasser vermischen bis eine knubbelfreie Masse entsteht

hier ist besonders bei Diabetes gefährdeten Kleinnager Buchweizenmehl vorzuziehen. 

 

2. die gewünschte Zutat/en in die Masse einarbeiten

ist dabei gehacktes oder püriertes Gemüse, eventuell noch etwas Mehl untermischen

 

3. ein Backbleck mit einem Backpapier belegen und die Masse gleichmässig  auf dem Blech verteilen

das sollte jetzt in etwa wie ein 1 cm starker Pizzateig aussehen

 

4. in den auf 90 Grad vorgeheizten Backofen geben und auf gleicher Stufe ca. 2 Stunden backen

hierbei gilt; lieber eine niedrige Hitze - dafür länger im Backofen, denn Hitze tötet viele Vitamine

 

5. den "Pizzateig" abkühlen lassen und in kleine, mundgerechte Stücke brechen

die Grösse der Stücke hängt natürlich vom Tier ab, das damit beglückt wird


6. diese Stücke sollten jetzt nochmal etwa 2-3 Tage an der Luft trocknen, bis sie steinhart sind.

wenn sie noch zu feucht sind, kann sich schimmel bilden, deshalb müssen se 100% ausgetrocknet sein. Lagern sollte man sie nie luftdicht, also am besten in einer Blechdose oder eine Papiertüte, damit Restfeuchte noch entweichen kann.

 

jetzt sind sie fertig, bon appétit! 

 



Dein Feedback interessiert uns!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0