Farbmaus  und  Vielzitzenmaus

Hauptfuttermittel für Farb- und Vielzitzenmäuse

Farbmaus/ Hausmaus (lat.Mus Musculus (domesticus)

Vielzitzenmaus  (lat.Mastomys)

 Familie: Langschwanzmäuse  (lat.Muridae)

Unterfamilie: Altweltmäuse  (lat.Murinae)


Herkunft und Lebensraum

Die Farbmaus ist, im Gegensatz zur Vielzitzenmaus, eine von Menschenhand gezüchtete Mäuseart. Unsere heutigen Farbmäuse stammen von der gewöhnlichen Hausmaus ab. Die Hausmaus war ursprünglich in den Steppengebieten Zentralasiens beheimatet und verbreitete sich durch Ackerbau und Handelsschiffe in weitere Kontinente aus. Die Hausmaus bevorzugte die nähe des Menschen, da dort stets Nahrung zu finden war. Aber ebenso bewohnt die Hausmaus auch Steppen- und Wüstengebiete inwelchen sie unterirdische Höhlengänge gräbt und bewohnt. Die Hausmaus wurde vor vielen Jahren eingefangen und über lange Zeit in Käfigen gehalten und gezüchtet. Neue Farben und Verhaltensweisen wurden gezüchtet. Eine wildlebende Hausmaus kann man nicht in ein Gehege stecken, die Hausmaus hat einen viel zu grossen Bewegungsdrang und würde bei Gefangenschaft Verhaltungsstörungen aufweisen. Genauso kann man keine Farbmaus frei leben lassen, sie sind viel empfindlicher geworden und würden sich in der freien Natur nicht mehr zu helfen wissen.

Die Vielzitzenmaus nennt man gerne "die Hausmaus von Afrika". Es gibt 7-8 verschiedene Arten der Vielzitzenmaus. So sind unsere Heimtiere alles Hybriden. Die Vielzitzenmaus ist sehr reproduktiv und gilt in ihrem Heimatland Afrika als Plage und Krankheitsverbreiter. Sie lebt dort in Menschennähe, um wie die Farbmaus auch, ein ständiges Nahrungsnagebot vorzufinden, und bewohnt Savannen, Halbwüsten und Trockenwälder.

Die artgerechte Ernährung

Farb- und Vielzitzenmäuse bevorzugen eine pflanzliche Ernährung, bestehend aus Pflanzenkörner wie Getreide, Wild- und Kräutersamen, frische und getrocknete Blätter/ Kräuter und Blüten und tägliches frisches Gemüse. Einen kleinen Teil tierisches Eiweiss sollte nicht auf dem Speiseplan fehlen. Verfüttert können werden:  bevorzugt  lebende oder getrocknete Insekten, aber auch ein hartgekochtes Ei oder laktose- und fettarme Milchprodukte wie Magerquark/ Magerjoghurt oder Hüttenkäse.

Das Samtpfötli Shop Rodentia Hauptfutter für Farb- und Vielzitzenmäuse

... besteht aus 27 verschiedenen, ganzen Pflanzenkörner in einem Verhältnis von 85:15 von mehl- zu ölhaltigen Sämereien. Die Mischung ist fettarm, da besonders Vielzitzenmäuse schnell zu Adipositas (dick werden) neigen. Eine zu dicke Maus ist etwas sehr ernst zunehmendes, Diabetes und andere Krankheiten können sich daraus bilden. Zusätzlich zu den Getreide-, Wild- und Kräutersamen enthält das Samtpfötli Shop Rodentia Hauptfutter für Farb- und Vielzitzenmäuse einen kleinen Teil (3% nach Gewicht)  tierisches Eiweiss in Form von 4 verschiedenen getrockneten Insekten, einem kleinen Teil getrockneten Kräuter/ Blüten und etwas Trockengemüse in 11 verschiedenen Sorten runden die Mischung ab. Insgesamt sind das über 47 verschiedene, naturbelassene Futterbestandteile ohne Honig, Melasse, Pellets oder sonstigen ungesunden Extrudaten. 

 

Eine gesunde, artgerechte Ernährung ist äusserst wichtig für Farb- und Vielzitzenmäuse und alle Anderen Lebewesen. Das Immunsystem wird durch eine artgerechte Ernährung unterstützt und gestärkt. Glänzend, weiches Fell und eine schlanke Taille ist das Ergebnis einer guten Fütterung und sind Anzeichen bester Gesundheit des Tieres.


Zusammensetzung

Buchweizen, Spitzsaat, Gerste, Dinkel im Spelz, Gelbe Hirse, Grüne Hirse, Japanhirse, Mannahirse, Marokko Hirse, Platahirse, Rote Hirse, Senegalhirse, Silberhirse, Kardisamen, Knaulgrassamen, Mariendistelsaat, Rotschwingelgrassamen, Spinatsamen, Wiesenrispengrassamen, Hagebuttenkerne, Perillasaat, Basilikumsamen, Fenchelsamen, Gammarus, Hanfsamen, Maden, Negersaat, Rübsensamen, Sesamsamen, Gurkenscheiben, Karottenscheiben, Kürbiswürfel, Pastinakenwürfel, Spinatblätter, Randenstreifen, Rote Paprikaflocken, Selleriewürfel, Tomatenflocken, Topinamburknollen, Zucchinischeiben, Mehlwürmer, Soldatenfliegenlarven, Brennesselblätter, Kornblumenblüten, Ringelblumenblüten, Salbei, Spitzwegerich

 

Inhaltsstoffe

Rohprotein: 13.1 %         Rohfaser 10.6 %          Rohfett: 7.5 %          Rohasche: 3.8 %