Kaninchen: Kräuter, Blätter und Blüten


Besonders reich an Vitaminen, Mineralien und Proteinen sind getrocknete Kräuter, sowie Blüten und Blätter. Auf die Fütterung von getrocknetem Grünfutter kann vor allem im Winter nicht verzichtet werden, täglich eine kleine Ration getrocknetes Grünfutter ist gerade bei Tieren in Außenhaltung Pflicht, um ihnen Proteine zuzuführen. Getrocknete Kräuter, Blätter und Blüten können Sie direkt ins Heu streuen oder im Winter als Futterzusatz geben.

 

Detailierte Infos über die verschiedenen Kräuter findest du hier: Diebrain - Kräuterliste

Getrocknete Kräuter

Die meisten getrockneten Kräuter enthalten sehr viele Mineralien, vor allem Kalzium (im Schnitt ca. 8 x so viel wie frische Kräuter). Bei Tieren mit einer entsprechenden Prädisposition oder bestehenden Blasen-/Nierenproblematik können getrocknete Kräuter Blasenschlamm oder Blasensteinene begünstigen, hier müssen die getrockneten Kräuter rationiert verfüttert werden, nicht mehr als 20 g pro 1 kg Kaninchen.

Blätter und Blüten

Getrocknete Blüten und getrocknete Blätter von Bäumen und Sträuchern dürfen auch in dem Fall gern in größeren Mengen gegeben werden.

Blätter und Blättermischungen

Blüten und Blütenmischungen

Kräuter und Kräutermischungen

Kräuter speziell für Kaninchen mit Blasenproblemen

Die Kräuter immer nur mit genügend Wasser und Frischfutter zusammen anbieten.

 

Mehr Informationen über diese Probleme und deren Umgang: diebrain: Blasen- und Nierenerkrankungen.